Sie befinden sich hier

Inhalt

Bergrennen Ilanz-Vals

Extraportion «Radklassiker»: Strecke durch die Ruinaulta

Vals, 14. November 2017. Start frei für eine Extraportion «Radklassiker»: Die 35. Austragung des «GP Vals» wird so spektakulär wie nie. Zur fünften Austragung der «Neuzeit» startet das Rennen bereits in Bonaduz und führt mitten durch die Ruinaulta, bevor es von Ilanz auf der traditionellen Strecke nach Vals geht. Die Länge des Rennens verdoppelt sich damit knapp auf 40,5 Kilometer, insgesamt sind bis ins Ziel nun fast 950 Höhenmeter zu absolvieren. «Die Strasse durch die Rheinschlucht gehört zu den spannendsten Strecken der Schweiz – und wir haben sie direkt vor der Haustür, da war es eigentlich naheliegend, sie einmal in das Rennen zu integrieren», so Judith Huonder, Chefin des OK Ilanz-Vals. «Das Feedback, das wir bisher bekommen haben zu der Idee, war absolut begeistert – und wir hoffen natürlich auch, dass wir so noch mehr Teilnehmer in die Surselva locken können.» Die Anmeldung für «Ruinaulta-Ilanz-Vals» beginnt kurzfristig.

Emanuel Müller und Nina Zoller gewinnen Ilanz Vals

Vals, 7. Mai 2017. Plan erfüllt: Emanuel Müller hat bei er 34. Austragung des «GP Vals» alles richtig gemacht. Der Basler, vor drei Jahren in Vals bereits Vierter, gewann in Vals in souveräner Manier. Nach 38:20 Minuten Fahrzeit hatte er über einer Minuten Vorsprung. «Ich wusste, dass ich gut in Form bin», so der 29-Jährige, «und ich war extrem motiviert, das ist mein erstes Bergrennen in dieser Saison. Das gibt natürlich jetzt Selbstvertrauen für die Saison.» Bis zur Sprintwertung in Uors hatte Müller noch Begleiter und war unter anderem mit Lokalmatador Vital Albin unterwegs. Der 18-Jährige aus Tersnaus, am Vortag noch starker Dritter bei den Bike Days in Solothurn, musste Müller allerdings ausgerechnet vor seiner Haustür ziehen lassen. «Vital ist noch mit auf die Sprintwertung gefahren, danach habe ich dann einfach durchgezogen», beschreibt Müller die entscheidende Situation. Danach liess er nichts mehr anbrennen. weiterlesen

Radklassiker Ilanz-Vals wird zum Saisonstart gleich zum Gipfeltreffen

Vals, 4. Mai 2017. Angeführt durch Vorjahressieger und Lokalmatador Vital Albin aus Tersnaus sowie Ötztaler-Siegerin Laila Orenos verspricht der Radklassiker Ilanz-Vals am Sonntag bereits zum Saisonstart der Bündner Bergrennen ein Gipfeltreffen der schnellsten Schweizer Bergfahrer. Bike-Europameister Albin ist am Samstag ab 16 Uhr noch bei den BikeDays in Solothurn im Einsatz. «Ich fühle mich gut, die Form stimmt», so Albin. Für die Appenzellerin Orenos wird Ilanz-Vals der erste richtige Formtest in der Saison. «Eigentlich fahre ich ja lieber die ganz langen Rennen, aber so kurze Rennen tun auch mal gut und sind perfekt für die Vorbereitung.» weiterlesen

Vorbereitungen laufen: 34. GP Vals startet am 7. Mai

Vals, 1. Dezember 2016. Die Vorbereitungen laufen, die Ausschreibung steht, Sonnenschein ist bestellt und die Anmeldung ist offen: Die 34. Austragung des Radklassikers Ilanz-Vals startet am 7. Mai 2017 – am bewährten Programm wird dabei festgehalten. Das Rennen durch das Tal des Lichts mit dem Ziel unweit der weltberühmten Zumthor-Thermen in Vals gilt das der erste Härtetest und perfektes Rennen zum Einstieg in die Berg-Saison. Mit 21,5 Kilometern und 550 Höhenmetern ist es weder sehr lang noch zu steil, um nicht schon im Frühjahr einmal mit Vollgas die Beine zu testen.

Flyer und Ausschreibung als PDF

Favoritensiege in Vals: Orenos und Albin gewinnen 33. GP Vals

Vals, 1. Mai 2016. Vital Albin aus Tersnaus im Sprint und Laila Orenos als Appenzell als Solistin haben die 33. Austragung des Radklassikers Ilanz-Vals gewonnen. Nach 21,5 Kilometern setzten sich beim ältesten Radrennen Graubündens damit die Favoriten durch. Während Orenos sich bereits früh von der Konkurrenz lösen konnte, griff Albin rund sechs Kilometer vor dem Ziel erstmals an und suchte gemeinsam mit Mathias Alig und Thomas Schmid eine Entscheidung. Das Trio konnte sich danach bereits deutlich absetzen, wurde im Ortsbereich von Vals aber dann doch noch wieder gestellt, so dass am Ende sieben Fahrer mit Ambitionen auf den Sieg gemeinsam dem Ziel entgegenrasten. Schnellster war dabei in souveräner Manier der Schweizer Meister Meister auf dem Mountainbike, Vtal Albin, Zweiter wurde der Vorjahres-Zehnte Nico Tambarikas, Dritter der Österreicher Christian Schmitt. weiterlesen

Ergebnisse

Starke Besetzung verspricht für den 33. «GP Vals» ein schnelles Rennen – noch ein Monat bis zum Start

Ilanz, 2. April 2016. Eine hochkarätige Besetzung verspricht für die 33. Austragung des Radklassikers Ilanz-Vals ein spannendes Rennen. Einen Monat vor dem Start von Graubündens ältestem Radrennen, für Radsportler aus der ganzen Schweiz als eines der ersten grossen Bergrennen ein erster «Härtetest» in der noch jungen Saison, sind die Favoritenrollen schon vorsichtig verteilt. Bei den Frauen führt die zweifache Siegerin des Ötztaler Radmarathons, Laila Orenos aus Appenzell, die aktuelle Startliste an. Bei den Männern gehört mit Mathias Alig aus Vals einer der Lokalmatadore zum engsten Favoritenkreis. «Ich würde meinen Namen schon gerne auf die Siegerbank schreiben», so der 28-Jährige Bike-Spezialist. «Das ist schon eine grosse Motivation.» Im vergangenen Jahr hatten Orenos wie Alig das Rennen auf Platz zwei beendet. «Ich freue mich schon mega auf das Rennen», so Orenos, die sich derzeit auf Mallorca für die Marathon-Saison vorbereitet. «Das ist der perfekte Saisonstart, oben in Vals weiss man dann, wo man im Moment so steht.» weiterlesen

Jetzt anmelden: 33. Austragung des «GP Vals» am 1. Mai 2016

Die Online-Anmeldung für den Klassiker ist geöffnet. Jetzt anmelden und mit einer Extraportion Motivation in den Winter starten. Die 33. Austragung des Klassikers von Ilanz nach Vals findet am 1. Mai 2016 statt. Damit halten wir nach den positiven Erfahrungen der Vorjahre am bewährten Termin fest – das erste grosse Bergrennen der Saison ist der perfekte Formtest zum Abschluss der Ski-Saison oder nach dem ersten Trainingslager des Frühjahrs – nach 21,2 Kilometern und 550 Höhenmetern von Ilanz, der ersten Stadt am Rhein, vor die Tore der Zumthor-Thermen in Vals weisst Du, wo Du stehst.

Keller und Rüttimann gewinnen 32. «GP Vals»

Mirij Keller aus Davos und Jan Rüttimann aus Utereggen haben die 32. Austragung des Radklassikers Ilanz-Vals gewonnen. Nach 21,2 Kilometern fielen beide Entscheidungen vor den Toren der Zumthor-Terme in Vals erst im Sprint.

Überraschungssiegerin Keller verwies dabei nach 46:00 Minuten mit Top-Favoritin Laila Orenos aus Appenzell die Siegerin des Ötztaler Radmarathons auf den zweiten Platz. Nina Zoller aus Chur, bereits Siegerin des Klassikers Chur-Arosa wurde mit zehn Sekunden Rückstand Dritte. Bei den Männern hatte sich Rüttimann am Ende des letzten Steilstücks vor Vals mit dem Valser Mathias Alig aus der Spitzengruppe absetzen können und konnte sich nach 38:47 Minuten als Strassenfahrer im Finale auf seine Spurtschnelligkeit verlassen. Rang drei ging an Hampi Rusch aus Appenzell. Andrin Beeli aus Sagogn, als weiterer Lokalmatador einer der Top-Favoriten, wurde Fünfter. mehr Ergebnisse

Der Klassiker verspricht Hochspannung

Der Radsport-Sommer kann beginnen: Mit gleich zwei Anlässen startet am Wochenende die Radrenn-Saison in Graubünden. Nach dem Auftakt beim kurzen Zeitfahren Cazis-Rhäzüns am Samstag steht am Sonntag, 3. Mai, mit dem traditionsreichen Rennen von Ilanz nach Vals gleich ein Klassiker auf dem Programm und verspricht Hochspannung: Vorjahressieger Matteo Badilatti muss passen – damit kommen gleich mehrere Fahrer für seine Nachfolge in Frage.

Mit Abschluss der Voranmeldungen liegen die Anmeldezahlen für Ilanz-Vals derzeit gut 50 Prozent über denen des Vorjahres. «Das motiviert natürlich in der letzten Vorbereitung», so Marcus Derungs, der nach der Neulancierung des Rennens im zweiten Jahr für die Organisation verantwortlich zeichnet. «Die erfolgreiche Premiere hat sich offenbar herumgesprochen. Das bestätigt uns in der Idee, das Rennen wieder durchzuführen und als kleinen, aber feinen Anlass zum Saisonstart neu zu etablieren.» weiterlesen

Serie für Kletter-Experten: Ilanz-Vals, Andeer-Juf und Chur-Arosa führen Gesamtwertung ein

Drei Rennen – ein Sieger. Die traditionsreichen Bergrennen Ilanz-Vals, Andeer-Juf und Chur-Arosa führen zur neuen Velosaison eine Gesamtwertung ein. Die ersten Punkte für den neuen «Raiffeisen-Cup» gibt es schon am 3. Mai in der Surselva, das Rennen nach Juf findet am 10. August statt und das Finale von Chur nach Arosa am 13. September. «Diese Kooperation ist so einfach wie naheliegend und daher nur logisch», so Marcus Derungs, OK-Chef für Ilanz-Vals. «Wir hatten über die Zusammenarbeit schon im vergangenen Jahr nachgedacht, haben uns aber zunächst auf die Neuauflage unseres Rennens konzentriert.»

Vormerken: 32. Auflage von Ilanz-Vals am 3. Mai 2015

Der Termin steht: Nach der erfolgreichen Neuauflage des Radklassikers «GP Vals» laufen die Planungen für die 32. Austragung des Radrennens von Ilanz nach Vals bereits auf Hochtouren. Das Radrennen findet im kommenden Jahr am 3. Mai statt und wird erneut der erste grosse Formtest für Bergfahrer werden. weiterlesen

Breu und Badilatti gewinnen 31. «Grand Prix Vals»

Denise Breu aus Zillis und der Südbündner Matteo Bedilatti haben die 31. Auflage des  «Grand Prix Vals» für sich entschieden und bei traumhaften Bedingungen zwischen Ilanz und Vals das Feld beim Neustart des Klassikers ins Ziel geführt. Sowohl die 28-jährige Breu, Tochter des einstigen Radstars und «Bergfloh» Beat Breu als auch der 21-jährige Badilatti setzten sich erst im Finale von der Konkurrenz ab und gewannen als Solisten. Zweiter der Männer wurde Lokalmatador Andrin Beeli aus Sagogn, Schweizer Meister im Cross-Country der Junioren, der sich im Sprint der Verfolger vor Sandro Kessler aus Schiers und Emanuel Müller aus Muttenz durchsetzte. Breu schaffte im Finale des aufgrund des neuen Zielbereichs in Vals auf etwas über 21 Kilometer verlängerten Rennens den Sprung in einer Verfolgergruppe der Männer und fuhr bis vor die Tore der Zumthor-Thermen noch gut eine halbe Minute auf die Appenzellerin Laila Orenos heraus. Platz drei holte Alessia Nay aus Zizers. weiterlesen

31. «Grand Prix Vals»

Das Comeback des Radklassikers: Nach sechs Jahren Pause ist der «Grand Prix Vals» zurück und geht in seine 31. Auflage. Stell’ Dich der Herausforderung und dem Duell mit dem Postauto: Die Zeit, die es zu schlagen gilt: 38 Minuten. Der erste grosse Formtest der Saison steigt am 4. Mai auf der Strecke von Ilanz durch das Tal des Lichts bis vor die Tore der Therme Vals. Ilanz-Vals, der Klassiker in der Heimat von Mountainbike-Weltmeister Nino Schurter, ist eine Veranstaltung des VC Surselva. Ausschreibung

Höhenprofil
20,5 Kilometer, 550 Höhenmeter

Ein Rennen mit langer Geschichte

Der «Grand Prix Vals» kann sich mit Recht als Klassiker bezeichnen: Die Premiere des Bergrennens fand schon 1978 statt, nach der 30. Auflage im Jahr 2007 haben die Organisatoren eine Pause eingelegt. Jetzt ist der Klassiker zurück – Grund genug, zur Jagd auf die Bestzeit auch die alten Ergebnislisten wieder auszugraben mit Siegern und Platzierten aus drei Jahrzehnten Radsport in Graubünden. Rückblick und Ergebnislisten

Kontakt

Noch Fragen? Wir freuen uns über Post und helfen gerne!

OK Ilanz-Vals
Marcus Derungs
VC Surselva
Postfach 116
7130 Ilanz
ok@ilanz-vals.ch

Kontextspalte

Ilanz-Vals bei Facebook